Spannende Liebesgeschichte

Seaside Affair – Unerwartete Liebe – Marleen Reichenberg

Lou ist eigentlich eine erfolgreiche Fotografin mit eigenem Studio und gluecklich mit ihrem Freund Tony, mit dem sie eine Fernbeziehung fuehrt. Doch dann passieren mehrere Dinge auf einmal: der Mietvertrag fuer Wohnung und Studio werden ihr gekuendigt und Tony beendet voellig unerwartet die Beziehung. Lou beschliesst, eine Auszeit zu nehmen. Doch vorher will sie Tony zur Rede stellen.

Wir begleiten Lou, wie sie sich auf den Weg macht, Tony in Suedfrankreich zu treffen. Sie weiss von ihm, dass er bei einem gewissen Scott Parker als Pilot angestellt ist. Und mehr oder weniger zufaellig begegnet sie tatsaechlich diesem Scott Parker – und stellt mit Schrecken fest, dass beidseitig Gefuehle entstehen. Doch kann eine Beziehung auf einer Luege aufgebaut werden? Schliesslich weiss Scott nicht, dass Louisa eigentlich Tony sucht.

Marleen Reichenberg hat einen wunderbaren Sommerroman mit „Seaside Affair“ geschaffen. Man spuert die Sonne Suedfrankreichs, riecht und schmeckt das Meer und fuehlt die Klippen der Kueste foermlich unter den Fuessen. Auch Nizza, die Croisette, Antibes und die anderen Orte werden wunderbar fassbar beschrieben. Fast hat man das Gefuehl, selber diese Orte zu besuchen und die Koestlichkeiten der Restaurants zu schmecken.

Die Geschichte selber ist ein herrlich romantisches Maerchen… fast wie Aschenputtel… der reiche Unternehmer verliebt sich in die momentan arbeitslose Fotografin. Es macht Spass, diese Geschichte zu verfolgen. Es bleibt spannend, welches Geheimnis Scott mit sich traegt, und auch Louisas Versuch, Tony zu treffen, erleichtert nicht gerade die Liebesgeschichte. Deshalb gibt es einige unerwartete Wendungen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch dargestellt, man kann sie sich lebhaft vorstellen.

Insgesamt hat mich dieser Roman wunderbar unterhalten. Er ist perfekt fuer laue Sommerabende, zum abschalten und traeumen genau richtig. Herzlichen Dank fuer das Lesevergnuegen, ich gebe sehr gern eine Leseempfehlung und fuenf glaenzende Sterne.

Image-1

Advertisements

Einblicke in eine furiose Zeit

Das Revuemädchen – Julia Drosten

Amy ist 15 Jahre alt und arbeitet in der Schneiderei eines Revue-Theaters in New York. Ihr groesster Wunsch ist es, selbst als Revue-Taenzerin auf der Buehne zu stehen. Sie schmuggelt sich beim naechsten Vortanzen zwischen die erfahrenen Taenzerinnen, und prompt entdeckt der Besitzer des Theaters ihr Talent – und bildet sie aus. Schnell steigt ihr Stern empor. Doch dann passieren Ereignisse, die sie zwingen, das Theater und sogar Amerika zu verlassen.

Wir lernen Amy kennen, da ist sie gerade 15 Jahre alt, unerfahren und sehr kindlich. Der Roman begleitet sie ueber die naechsten gut 20 Jahre, wir erleben Amys Ausbildung zur Taenzerin, ihre grossen Erfolge in New York und auch ihre Erlebnisse in Europa. Der zweite Weltkrieg zwingt sie schliesslich dazu, ihre Karriere vorerst aufzugeben.
Neben Amy lernen wir auch Jack kennen, der zunaechst als Schlachter arbeitet, aber eine Karriere als Flieger und Flugzeugkonstrukteur anstrebt. In den zwanziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts ein seltener Berufswunsch.
Amy und Jack gehen grosse Teile ihres Lebensweges gemeinsam, doch immer wieder gibt es auch lange Zeiten der Trennung.

Dieser Roman ist hervorragend recherchiert. Zwischen den fiktiven Ereignissen finden sich sehr viele historisch belegbare Tatsachen. Die Beschreibungen der Revue-Theater in den zwanziger und dreissiger Jahren sind lebhaft und authentisch. Man kann sich beim lesen sehr gut vorstellen, wie die Taenzerinnen auf der Buehne stehen. Auch die uebrigen Ereignisse passen ins Zeitgeschehen, der Roman ist fluessig geschrieben und vor allem die Hauptfiguren Amy und Jack sind wunderbar ausgearbeitet. Aber auch die vielen Nebenrollen sind interessant und geben der Geschichte immer wieder neue Wendungen.

Das Genre „historische Romane“ ist nicht mein hauptfavorisiertes Genre. Damit mich ein Roman in diesem Bereich begeistern kann, muss er schon besonders gut und mitreissend sein. Dieses Praedikat moechte ich „Das Revuemädchen“ sehr gerne aussprechen. Das Buch hat mich vom ersten Satz an gefesselt und ich bin mir sicher, dass es nicht der letzte Roman von Julia Drosten sein wird, den ich lesen moechte.

Wer nicht nur eine oberflaechliche Geschichte sucht, sondern sich ein paar Stunden in eine andere Zeit und in eine andere Welt entfuehren lassen moechte, dem sei dieser Roman ans Herz gelegt. Er besteht nicht nur aus lustigen, humorvollen Elementen, sondern spricht sehr ernste Themen an, die mich nachdenklich zurueckgelassen haben. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus und geben 5 strahlende Revue-Sterne.

Revue

 

Liebesroman zum abschalten und traeumen

Lässig in Love – Greta Schneider

Elina hat ihr Studium sehr vernachlaessigt, schliesslich ist sie mit dem erfolgreichen Anwalt Robert zusammen, der sie als Vorzeigepartnerin braucht. Doch Robert verkuendet ihr eines Tages beim Fruehstueck, dass er eine andere heiraten wird und sie moege bitte moeglichst schnell aus seiner Wohnung ausziehen.

Ziemlich mittellos, ohne festen Job und ohne Wohnung steht Elina also auf der Strasse. Zum Glueck hat ihr Bruder Jonas die rettende Idee. Sein Freund Henry, ein Nerd, wie er im Buche steht, braucht dringend Flirt-Nachhilfe. Denn Henry will die Tocher des Chefs erobern, in die er verliebt ist, doch die fuer ihn unerreichbar scheint. Da Henry ein freies Zimmer in seiner Wohnung hat, darf Elina kostenfrei dort wohnen und ihm im Gegenzug Flirtnachhilfe geben und ihn ein wenig aus seinem Nerd-Dasein befreien. Doch manchmal kommt alles anders, als geplant.

Greta Schneider hat mit Elina und Henry zwei wundervoll erfrischende Protagonisten erschaffen. Beide manchmal etwas trottelig, beide mit einem klaren Ziel, aber beide manchmal auch etwas verpeilt, was die wirklichen Gefuehle betrifft. Manchmal haette ich beide gern geschuettelt und sie mit der Nase auf das gestossen, was fuer den Leser doch schon so offensichtlich erscheint. Auch die Nebencharaktere sind toll. Vor allem Mimi, Henrys Grossmutter, habe ich vom ersten Auftauchen an ins Herz geschlossen.

Dieser Roman ist ein herrlich zu lesender Liebesroman, bei dem man prima abschalten und mitfiebern kann. Neben den trotteligen Momenten gibt es viele romantische Momente, und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Mit diesem Buch kann man sehr schoen ein paar Stunden abschalten und abtauchen in die Welt von Elina und Henry.

Das Buch ist ein in sich abgeschlossener Einzelband. Ich danke der Autorin dafuer, dass sie mir das Ebook als Rezensionsexemplar zur Verfuegung gestellt hat. Das hat jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung und Bewertung.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, deshalb gebe ich sehr gern fuenf Sterne und eine Leseempfehlung fuer alle, die gern Liebesromane mit ein paar Wirrungen lesen.

laessig

Tiefe Gefühle und wunderbare Geschichte

Kein Horizont ohne Licht – Michelle Schrenk

Hanna ist erfolgreich in ihrem Job. Sogar einen Preis erhält sie für ihr Bühnenbild. Auf der Preisverleihung trifft sie einen Mann, der einen tiefen Eindruck bei ihr hinterlässt. So tief, dass sie sich entschliesst, doch zum Geburtstag ihres Ziehvaters zu fahren, auf den sie eigentlich keine Lust hatte. Dort trifft sie auf Josh, ihre grosse Jugendliebe, der sie damals sang- und klanglos verlassen hat. Um der alten Zeiten willen, moechten ihre Zieheltern, die auch Joshs Zieheltern waren, nochmal zu viert einen Urlaub machen. Hanna stimmt widerwillig zu.

Wieder hat Michelle Schrenk es geschafft, mit wundervollen Worten eine berührende Geschichte zu erzählen. Sie entführt uns wieder in eine Welt voller Liebe, Wünsche und Träume. Auch ernste Themen verarbeitet sie behutsam. Dadurch animiert sie den Leser nicht nur zum träumen, sondern auch zum nachdenken. Und immer spielt die Liebe eine grosse Rolle.

Die Autorin hat wieder sehr sympathische Protagonisten erschaffen, mit denen man sich wohlfühlt, und die man gern auf ihrer Reise und ihren Erlebnissen begleiten möchte. Mi dem Buch kann man eine kleine Weile wunderbar abtauchen und die eigenen Probleme mal beiseite schieben. Und wie immer macht dieses Buch Hoffnung und schenkt Vertrauen, dass man offen sein sollte für Veränderungen.

Herzlichen Dank für die wunderbare Lesezeit! Gern gebe ich fünf Sterne!

Horizont

Geschichte zum entspannen und geniessen

Meeresrauschen und Inselträume – Susan Mallery (Harper Collins)

Nina ist Arzthelferin in einer Kinderarztpraxis auf einer kleinen Insel. Eigentlich wollte sie Ärztin werden, doch ihre Träume konnte sie sich nicht erfüllen. Zum einen musste sie sich oft um ihre kleinere Schwester kümmern und später auch deren Studium erfüllen, zum anderen hat sie eine chaotische Mutter, die einen kleinen Antiquitätenladen führt, die sich aber mehr wie ein Kind denn wie eine erwachsene Frau benimmt.

Doch auf einmal kommen zwei Männer in Ninas Leben. Zum einen findet Kyle sie, der sie als Kind schon vergöttert hat und zum anderen taucht ihr Ex Dylan auf, der in die Arztpraxis seines Vaters einsteigt.

Mit Kyle hat Nina eine heisse Affäre, dass es nicht mehr werden soll, ist ihr eigentlich klar. Doch plötzlich entwickeln sich Gefühle. Und Dylan ist eigentlich nur ein guter Kumpel, der sich ab und an um sie kümmert.

Als ihre Mutter ein Bild von einer ihrer Einkaufsreisen mitbringt, dass sich als scheinbar wertvoll herausstellt, verändert sich vieles.

Der Roman ist der dritte Roman einer Reihe, er lässt sich aber wunderbar unabhängig von den anderen beiden Teilen lesen. Auch ohne Vorkenntnisse erlebt man ungetrübten Lesegenuss. Der Schreibstil ist in gewohnter Mallery-Manier flüssig, die Protagonisten sind gut herausgearbeitet und die Ereignisse in sich schlüssig und logisch. Es gab zwar für mich keinen Moment, an dem ich seufzen musste, aber trotzdem sind die Gefühle im Roman deutlich spürbar.

Herzlichen Dank an netgalley und Harper Collins, dass ich dieses eBook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst.

Um sich ein paar Stunden entführen zu lassen, ist dieses Buch jedenfalls genau das richtige. Deshalb gibt es von mir von Herzen gern 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

mallery.jpg

Wohnzimmerlesung mit Julia Drosten

Ein paar wenige Plaetze sind noch frei! Am 18.8. findet bei mir in Kamp-Lintfort eine Wohnzimmerlesung mit dem Autorenduo Julia Drosten statt. Der Eintrittspreis betraegt 5 Euro und anmelden kann man sich unter 0151/42545729.

Wohnzimmerlesung

Die Geschichte dreier Frauen…

Sommerhaus zum Glück – Anne Sanders (Verlag blanvalet)

Elodie ist von Deutschland nach Cornwall gezogen, wo sie ein kleines B&B gekauft hat, ohne das Haus jemals zuvor gesehen zu haben. Entsprechend gross ist ihr Entsetzen, als sie feststellen muss, dass dieses Haeuschen mehr als nur ein bisschen renoviert werden muss. Schnell findet sie aber in dem kleinen Doerfchen Kontakt zu anderen Menschen. Besonders Helen und Brandy spielen in Elodies Leben in Zukunft eine grosse Rolle.

Dieser Roman ist aus den Perspektiven von Elodie und Helen geschrieben. Elodie erzaehlt ueber ihr Haeuschen, die Fortschritte und ueber Tom, den sie in dem kleinen Dorf kennengelernt hat, und der ebenfalls Deutscher ist.

Helen erzaehlt ueber ihr kleines Cafe, das sie gemeinsam mit ihrem Mann Liam fuehrt, und sie berichtet ueber die pubertierenden Zwillinge Kayden und Kayla.

Beide berichten aber auch von gemeinsamen Aktivitaeten und ihrer gemeinsamen Freundin Brandy, einer etwas schrulligen, aber sehr liebenswerten aelteren Dame.

Wir begleiten die drei Frauen im Laufe des Romans ueber etliche Monate hinweg. Elodies ersten Eindruck des B&B erleben wir genauso, wie die Renovierungen, die Rueckschlaege und auch ihre Gefuehle darf der Leser hautnah miterleben.

Auch bei Helen laeuft nicht alles glatt. Die Zwillinge sind typisch pubertierende Jugendliche und auch die Ehe mit Liam ist nicht immer einfach. Auch hier duerfen wir die Hoehen und Tiefen miterleben und mitfuehlen.

Dieser Roman ist ein eher ruhiger Roman, in dem es keine wahnsinnig spektakulaeren Hoehepunkte gibt (Hoehepunkte ja – aber nicht wahnsinnig spektakulaer). Doch genau das macht dieses Buch aus. Man taucht ein in dieses kleine Fischerdoerfchen in Suedengland, darf ganz normale Leben miterleben, mit allen Hoehen und Tiefen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und verleitet dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen.

Ich habe mich fuer ein paar Stunden sehr gut abgeholt gefuehlt. Ich konnte abtauchen ins B&B, habe das Fruehstueck im Cafe genossen, das Feierabendbier im Pub und auch den Kaffee im Pop-up-Store, der noch eine ganz besondere Geschichte in dieser Geschichte hat.

Ich danke dem Verlag blanvalet, dass ich dieses eBook als Rezensionsexemplar zur Verfuegung gestellt bekommen habe. Meine Meinung zu diesem Buch wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Gern gebe ich dem Buch wohlverdiente 5 Sterne.

sanders.jpg