Ein Buch zum schmunzeln und abtauchen…

Kalte Milch und Kummerkekse – Frieda Lamberti

Zwar ist „Kalte Milch und Kummerkekse“ bereits der dritte Teil aus der Herzklopfen-Reihe, doch es laesst sich wunderbar auch separat und ohne Vorkenntnisse lesen.

Mit den Protagonisten Dagmar und Pit sind Frieda Lamberti zwei tolle Charaktere gelungen. Dagmar ist die hilfsbereite Fotografin und Taxifahrerin, die schon seit einer halben Ewigkeit in ihren Nachbarn Pit, seines Zeichens Polizist, verliebt ist. Pits Grossmutter Martha wuenscht sich schon lange, dass aus den beiden ein Paar wird, doch es gibt da leider noch Pits Ex, die wie aus dem Nichts wieder auftaucht. Logisch, dass es zu vielen Irrungen und Wirrungen und auch Herzschmerz kommt… und was hilft nach Marthas Ansicht am besten gegen Herzschmerz? Kalte Milch und Kummerkekse, die sie immer wieder gern backt.

Die Figuren sind wunderbar dargestellt, Menschen wie Du und ich, die einem jederzeit auf der Strasse begegnen koennten. Die Geschichte ist in sich schluessig und abgeschlossen. Doch es werden schon Hinweise gegeben, die neugierig auf den zweiten Teil des Buches machen – ohne jedoch Cliffhaenger zu sein.

Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung. Denn das Buch ist zum schmunzeln und man kann herrlich ein paar Stunden aus dem Alltag abtauchen.

 

Hier geht’s zum Buch …

DIE LBM 2016 ist vorbei…

… und ich bin – mal wieder – ueberwaeltigt. Mit vielen Autoren und Autorinnen habe ich sehr interessante Gespraeche gefuehrt, diversen Lesungen habe ich zuhoeren duerfen, und viele tolle Leute habe ich kennengelernt. Manchmal war es wie ein Klassentreffen, weil man Leute, die man seit der letzten Messe nicht gesehen hat, endlich wieder getroffen hat.

Am Samstag durfte ich das meet&greet von Martina Gercke begleiten, auch hier hatten wir sehr viel Spass! In den naechsten Tagen werde ich eine Goodie-Tasche mit vielen Leseproben und Lesezeichen verlosen, vielleicht mag ja der ein oder andere mitmachen?

Romantik, Humor und herrlicher Schreibstil…

Küss mich, Kaktus – Martina Gercke und Simon Winters

… vereinen sich in diesem Buch! „Küss mich, Kaktus“ ist das erste Werk des Autorenduos Martina Gercke und Simon Winters.
Tim ist ein Junggeselle, wie er im Buche steht. Doch eigentlich mag er gar kein Junggeselle mehr sein.
Greta ist ebenfalls solo und ungluecklich mit dieser Situation. Beide nehmen mehr oder weniger freiwillig an einem Speeddating teil…
Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Greta und Tim geschrieben, was einen besonderen Reiz des Buches ausmacht. Gretas Part wurde von Martina Gercke geschrieben, ihr bekannter Schreibstil ist deutlich erkennbar. Tims Part wurde von Simon Winters geschrieben, auch sein Stil ist toll.
Die Figuren sind wunderbar herausgearbeitet, Menschen wie Du und ich sind die Protagonisten dieses Romans. In Hamburg spielend kann man sich die Kulisse ausserdem wunderbar vorstellen.
Fuer mich was dieser Roman purer Lesegenuss. Ich habe mitgelacht, mitgefiebert und haette an der ein oder anderen Stelle gern mal Tritte in Hintern verteilt. Deshalb gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und wohlverdiente 5 Sterne! Und von diesem Autorenduo wuerde ich gern noch mehr lesen!

Hier geht’s zum Buch…

Romantasy vom Feinsten

Yohna, Erdenkind – Asta Müller

Yohna, Erdenkind ist der zweite Fantasyroman der Autorin Asta Müller. Wer unter dem Begriff Fantasy jedoch Gestaltwandler, Vampire, Elfen, Trolle etc erwartet, liegt hier voellig falsch. In „Yohna“ spielt die Welt der Ahnen und Goetter eine grosse Rolle.
Yohna ist, so glaubt sie, ein ganz normales Maedchen. Erst als Creihdos, ihr neuer Untermieter, bei ihr einzieht, stellt sie fest, dass scheinbar doch nicht alles so normal ist. Denn Yohna ist eine Halbgoettin…
Gemeinsam mit Creihdos und Darwin muss Yohna diverse Abenteuer nicht nur in unserer Welt, sondern auch in anderen Welten bestehen.
Der Roman ist eine wundervolle Mischung aus Fantasy und Liebesroman. Die Romantik kommt ebenso wenig zu kurz wie die Spannung. Schon der Prolog ueberzeugt und regt zum weiterlesen an, hat man einmal angefangen mag man das Buch nicht mehr zur Seite legen. Durch viele unterschiedliche Wendungen ist das Ende tatsaechlich nicht vorhersehbar.
Die Protagonisten sind sehr bildhaft gezeichnet, man kann sie sich gut vorstellen. Auch die unterschiedlichen Handlungsorte sind hervorragend beschrieben, fast hat man das Gefuehl, man ist bei den Erlebnissen selbst dabei.
Asta Müller ist wieder ein grossartiges Werk gelungen, das von mir eine absolute Leseempfehlung und natuerlich volle 5 Sterne bekommt. Ich hoffe auf mehr Buecher aus der Welt der Goetter, denn hier steckt noch viel Potenzial!

Hier geht’s zum Buch

Eine tolle Fortsetzung!

Unsere Nachbarn und wir – Kirsten Wendt und Marcus Hünnebeck

„Unsere Nachbarn und wir“ ist die Fortsetzung von „Meine Nachbarn und ich“. Und sie ist wunderbar gelungen!
Mittlerweile haben Simon und Vicky ihre Plaene wahr gemacht und aus den zwei uebereinanderliegenden einzelnen Wohnungen eine grosse gemeinsame Wohnung geschaffen, wo sie zu viert mit ihren beiden Hunden leben, lieben und auch streiten.
Das Autorenduo hat es wieder von der ersten Zeile an geschafft, mich in den Bann des Buches zu ziehen. Sie beschreiben wunderbar die junge Liebe zwischen Simon und Vicky, und auch wie im ersten Buch ist hier wieder abwechselnd aus Vickys und Simons Sicht geschrieben. Ebenfalls wieder mit dabei sind die Nachbarn… die Nguyens, Ehepaar Schulz und auch die verrueckte Gloria. Neu ist Pascal, der in die freigewordene Wohnung zieht und fuer einigen Trouble sorgt. Ueberhaupt gibt es schonmal Reibereien, wenn aus zwei Singlepersonen mit Kind auf einmal eine Patchworkfamilie wird. So manches Mal haette ich Vicky und Simon gern geschuettelt und zu mehr Verstand geraten.
Das Buch ist mit viel Gefuehl und viel Humor geschrieben worden. Die Protagonisten scheinen direkt aus der eigenen Nachbarschaft zu stammen, die Beschreibungen wirken einfach „echt“…
Der Roman ist in sich abgeschlossen und laesst sich unabhaengig vom ersten Band lesen. Der Lesegenuss erhoeht sich allerding, wenn man zuerst den ersten Band liest, weil viele Personen dort einfach schon vorgestellt werden und man die ein oder andere Eigenheit von Vicky und Simon bereits dort kennenlernt. Alles in allem: lesen lohnt sich!

Hier gehts zum Buch…

Weiter geht’s in Himmelreich…

 Himmelreich und Honigduft – Jo Berger (Amor’s Five)
Diesmal duerfen wir Schoscho einen Teil des Weges begleiten. Immer noch sind die Freundinnen auf der Suche nach dem Mann, der fuer Natties Selbstmord verantwortlich ist.
Schoscho lebt eigentlich in Aegypten, sie hat Himmelreich endgueltig den Ruecken gekehrt. Doch selbst in Aegypten lassen ihr die Ereignisse keine Ruhe. Dank Bert, ihres Laptops, kann sie wunderbar Kontakt zu ihren Freundinnen halten und wichtige Entscheidungen mit treffen. Kommen die fuenf Maedels ihrem Ziel endlich naeher? Bald schon verhaertet sich ein Verdacht.
Dieser dritte Teil der „Himmelreich-Reihe“ ist von Jo Berger geschrieben worden. Nahezu perfekt ist der Anschluss an die beiden Vorgaengerbaende. Die fuenf Autorinnen haben sich wirklich gut abgesprochen, was die Weiterentwicklung der Geschichte, die Schauplaetze und die handelnden Nebenfiguren betrifft. In Band 3 hat man schon das Gefuehl, sich richtig gut in Himmelreich auszukennen. Gertruds Laden ist einem fast so vertraut wie der joggende Pfarrer und der sich als Herrscher berufen fuehlende Buergermeister Karl Koenig.
Auch dieser Band besticht wieder durch Humor, einen Schuss Krimi und eine gehoerige Portion Liebe. Ich freue mich jetzt schon auf Band 4 und 5 der Reihe.
Meine Leseempfehlung: die Buecher sind zwar in sich abgeschlossen, doch es bietet sich an, die Reihenfolge der Baende einzuhalten, da die Figuren und Schauplaetze dort schon vorgestellt werden.

Hier gehts zum Buch…