Witzige Geschenkidee fuer Golfer

Cartoons für Golfer – Holzbaum-Verlag

Auf gut fuenfzig Seiten finden wir in diesem broschierten Buechlein Seite fuer Seite witzige Cartoons fuer Golfer, diverse Cartoonisten und Illustratoren haben zu diesem Werk beigetragen. Und hier sind nicht nur die Golfspieler angesprochen, sondern in einigen Cartoons auch die Golf-Fahrer. Manche Cartoons sind zum schmunzeln, einige regen zum nachdenken an, manche sind auch bitterboese und voller schwarzem Humor, bei einigen habe ich laut lachen muessen – doch eines haben sie alle gemeinsam: sie setzen das Thema „Golf“ in den Mittelpunkt.

Zwar hat man dieses Buechlein zunaechst schnell durchgeblaettert, aber ich bin mir sicher, dass ich es nicht nur einmal in die Hand nehmen werde, sondern sicherlich oefter. Denn zwar ist der Witz schnell erkennbar, die Liebe zum Detail bei vielen Zeichnungen, die unterschiedlichen Arten der Zeichnung, und vieles mehr benoetigen aber den ein oder anderen Blick mehr.

Ich habe mich jedenfalls koestlich amuesiert und gebe gern fuenf Sterne.

Herzlichen Dank an den Holzbaum-Verlag fuer die Zusendung des Rezensionsexemplares. Meine Meinung ist jedoch unabhaengig davon und nicht beeinflusst.

golf

Advertisements

Traeumen und leben in der Provence…

Anja Saskia Beyer – Träume der Provence

Marie ist alleinerziehende Mutter eines 15jaehrigen Jungen, der an einer Autoimmunerkrankung leidet. Um ihm bestmoegliche Hilfe zukommen zu lassen, moechte sie mit ihm in die USA reisen, wo in Philadelphia ein Spezialist ist, der ihm helfen koennte. Doch die Reise ist teuer und Marie hat kein Geld. Durch Zufall findet sie jedoch heraus, dass sie Erbin eines Bildes eines beruehmten Malers ist. Doch dieses Bild scheint verschollen. Marie macht sich auf die Suche und landet dabei in Suedfrankreich in der Provence, wo sie den Spuren ihrer Mutter folgt.

In diesem Roman erleben wir immer wieder Zeitspruenge in die Jahre 1966 und 2018. Im Jahr 1966 war Maries Mutter Anna in dem kleinen Doerfchen in Suedfrankreich, wo sie den Maler des Bildes scheinbar persoenlich getroffen hat. Parallel erleben wir also zwei Geschichten. Anna erlebt unschoene Dinge, die lange Jahre unter den Teppich gekehrt wurden. Marie, ihren Spuren folgend, deckt diese Geschichten auf und sorgt fuer Klarheit. Doch kann sie auch das Bild finden, das ihr den erhofften Geldsegen bringt?

Anja Saskia Beyer entfuehrt den Leser in gewohnt leichter Art und Weise in wunderschoene Gebiete. Ihre Beschreibungen der Landschaften, der Gerichte, der Leute macht Lust, diese Paradiese selbst einmal zu besuchen. Man schmeckt fast den Lavendel und die Aprikosen der Tarte, man riecht den Duft der Kraeuter der Provence, man fuehlt das Pflaster des Doerfchens unter seinen Schuhen.

Manchmal erschien mir die Geschichte ein wenig arg konstruiert. Doch das Buch ist ein Roman, der mich fuer eine Weile unterhalten soll, da darf es dann auch mal Ereignisse geben, von denen man sich nicht vorstellen kann, dass sie tatsaechlich so geschehen sein koennten.

Insgesamt habe ich mich jedoch sehr gut unterhalten gefuehlt und das im Buch abgedruckte Rezept werde ich ganz sicher auch mal ausprobieren. Ich gebe sehr gern eine Leseempfehlung und fuenf Sterne am Buecherhimmel.

träume

Julia Drosten – Lesung bei mir auf der Terrasse

Heute war es endlich soweit… lange schon war die Lesung geplant, heute hat sie stattgefunden. Da das Wetter mitgespielt hat, haben wir aus der Wohnzimmerlesung kurzerhand eine Terrassenlesung gemacht.

Das Autorenduo Horst und Julia Drosten – alias Julia Drosten – waren zu Gast und haben aus zwei ihrer Buecher vorgelesen.

IMG_2473

 

Doch vor der Lesung stand der Aufbau des Equipments. Da die beiden demnaechst ein groesseres Event haben werden, haben sie sich eine Anlage mit Mikrofonen und allerlei Technik angeschafft – und wir waren quasi die Testhoerer…

 

 

Doch dann ging es los. Zunaechst hoerten wir einige Textstellen aus dem Roman „Das Mädchen mit der goldenen Schere“.

IMG_2475.JPG

Nach den recht langen Textpassagen, durch die man einen wirklich tollen Eindruck vom Buch bekommen konnte (ich weiss, was ich demnaechst lesen werde!) machten wir eine ausfuehrliche Kaffeepause, in denen Horst und Julia uns zu allen Fragen Rede und Antwort standen.

Anschliessend hoerten wir Textpassagen aus „Die Elefantenhueterin“. Auch hier waren die Textstellen toll ausgewaehlt und machen Lust auf das Buch.

Nach der Lesung erzaehlten die beiden, wie intensiv sie recherchieren. So bereisen sie beispielsweise jeden Ort, der in ihrem Buch eine Rolle spielt. Auch einen Einblick ins neue Projekt und einen Blick auf das dafuer vorgesehene Cover durften wir werfen! Nicht zu vergessen sei Malte, der „Pressesprecher“ der beiden, der natuerlich nicht fehlen durfte (wer die Drostens nicht kennt: Malte ist eine Living Puppet 😉 )

Natuerlich hatten die Drostens auch Buecher mitgebracht, die man auf Wunsch erwerben und auch signieren lassen konnte.

Mein Fazit und das meiner Gaeste: es war ein phantastischer Nachmittag, der im Flug vergangen ist und der wirklich allen grossen Spass gemacht hat!
Herzlichen Dank Horst und Julia fuer die vergnuegliche Zeit, herzlichen Dank liebe Gaeste fuer eure Anwesenheit und eure Begeisterung!

 

Spannende Liebesgeschichte

Seaside Affair – Unerwartete Liebe – Marleen Reichenberg

Lou ist eigentlich eine erfolgreiche Fotografin mit eigenem Studio und gluecklich mit ihrem Freund Tony, mit dem sie eine Fernbeziehung fuehrt. Doch dann passieren mehrere Dinge auf einmal: der Mietvertrag fuer Wohnung und Studio werden ihr gekuendigt und Tony beendet voellig unerwartet die Beziehung. Lou beschliesst, eine Auszeit zu nehmen. Doch vorher will sie Tony zur Rede stellen.

Wir begleiten Lou, wie sie sich auf den Weg macht, Tony in Suedfrankreich zu treffen. Sie weiss von ihm, dass er bei einem gewissen Scott Parker als Pilot angestellt ist. Und mehr oder weniger zufaellig begegnet sie tatsaechlich diesem Scott Parker – und stellt mit Schrecken fest, dass beidseitig Gefuehle entstehen. Doch kann eine Beziehung auf einer Luege aufgebaut werden? Schliesslich weiss Scott nicht, dass Louisa eigentlich Tony sucht.

Marleen Reichenberg hat einen wunderbaren Sommerroman mit „Seaside Affair“ geschaffen. Man spuert die Sonne Suedfrankreichs, riecht und schmeckt das Meer und fuehlt die Klippen der Kueste foermlich unter den Fuessen. Auch Nizza, die Croisette, Antibes und die anderen Orte werden wunderbar fassbar beschrieben. Fast hat man das Gefuehl, selber diese Orte zu besuchen und die Koestlichkeiten der Restaurants zu schmecken.

Die Geschichte selber ist ein herrlich romantisches Maerchen… fast wie Aschenputtel… der reiche Unternehmer verliebt sich in die momentan arbeitslose Fotografin. Es macht Spass, diese Geschichte zu verfolgen. Es bleibt spannend, welches Geheimnis Scott mit sich traegt, und auch Louisas Versuch, Tony zu treffen, erleichtert nicht gerade die Liebesgeschichte. Deshalb gibt es einige unerwartete Wendungen. Die Protagonisten sind sehr sympathisch dargestellt, man kann sie sich lebhaft vorstellen.

Insgesamt hat mich dieser Roman wunderbar unterhalten. Er ist perfekt fuer laue Sommerabende, zum abschalten und traeumen genau richtig. Herzlichen Dank fuer das Lesevergnuegen, ich gebe sehr gern eine Leseempfehlung und fuenf glaenzende Sterne.

Image-1

Einblicke in eine furiose Zeit

Das Revuemädchen – Julia Drosten

Amy ist 15 Jahre alt und arbeitet in der Schneiderei eines Revue-Theaters in New York. Ihr groesster Wunsch ist es, selbst als Revue-Taenzerin auf der Buehne zu stehen. Sie schmuggelt sich beim naechsten Vortanzen zwischen die erfahrenen Taenzerinnen, und prompt entdeckt der Besitzer des Theaters ihr Talent – und bildet sie aus. Schnell steigt ihr Stern empor. Doch dann passieren Ereignisse, die sie zwingen, das Theater und sogar Amerika zu verlassen.

Wir lernen Amy kennen, da ist sie gerade 15 Jahre alt, unerfahren und sehr kindlich. Der Roman begleitet sie ueber die naechsten gut 20 Jahre, wir erleben Amys Ausbildung zur Taenzerin, ihre grossen Erfolge in New York und auch ihre Erlebnisse in Europa. Der zweite Weltkrieg zwingt sie schliesslich dazu, ihre Karriere vorerst aufzugeben.
Neben Amy lernen wir auch Jack kennen, der zunaechst als Schlachter arbeitet, aber eine Karriere als Flieger und Flugzeugkonstrukteur anstrebt. In den zwanziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts ein seltener Berufswunsch.
Amy und Jack gehen grosse Teile ihres Lebensweges gemeinsam, doch immer wieder gibt es auch lange Zeiten der Trennung.

Dieser Roman ist hervorragend recherchiert. Zwischen den fiktiven Ereignissen finden sich sehr viele historisch belegbare Tatsachen. Die Beschreibungen der Revue-Theater in den zwanziger und dreissiger Jahren sind lebhaft und authentisch. Man kann sich beim lesen sehr gut vorstellen, wie die Taenzerinnen auf der Buehne stehen. Auch die uebrigen Ereignisse passen ins Zeitgeschehen, der Roman ist fluessig geschrieben und vor allem die Hauptfiguren Amy und Jack sind wunderbar ausgearbeitet. Aber auch die vielen Nebenrollen sind interessant und geben der Geschichte immer wieder neue Wendungen.

Das Genre „historische Romane“ ist nicht mein hauptfavorisiertes Genre. Damit mich ein Roman in diesem Bereich begeistern kann, muss er schon besonders gut und mitreissend sein. Dieses Praedikat moechte ich „Das Revuemädchen“ sehr gerne aussprechen. Das Buch hat mich vom ersten Satz an gefesselt und ich bin mir sicher, dass es nicht der letzte Roman von Julia Drosten sein wird, den ich lesen moechte.

Wer nicht nur eine oberflaechliche Geschichte sucht, sondern sich ein paar Stunden in eine andere Zeit und in eine andere Welt entfuehren lassen moechte, dem sei dieser Roman ans Herz gelegt. Er besteht nicht nur aus lustigen, humorvollen Elementen, sondern spricht sehr ernste Themen an, die mich nachdenklich zurueckgelassen haben. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus und geben 5 strahlende Revue-Sterne.

Revue