Die Geschichte dreier Frauen…

Sommerhaus zum Glück – Anne Sanders (Verlag blanvalet)

Elodie ist von Deutschland nach Cornwall gezogen, wo sie ein kleines B&B gekauft hat, ohne das Haus jemals zuvor gesehen zu haben. Entsprechend gross ist ihr Entsetzen, als sie feststellen muss, dass dieses Haeuschen mehr als nur ein bisschen renoviert werden muss. Schnell findet sie aber in dem kleinen Doerfchen Kontakt zu anderen Menschen. Besonders Helen und Brandy spielen in Elodies Leben in Zukunft eine grosse Rolle.

Dieser Roman ist aus den Perspektiven von Elodie und Helen geschrieben. Elodie erzaehlt ueber ihr Haeuschen, die Fortschritte und ueber Tom, den sie in dem kleinen Dorf kennengelernt hat, und der ebenfalls Deutscher ist.

Helen erzaehlt ueber ihr kleines Cafe, das sie gemeinsam mit ihrem Mann Liam fuehrt, und sie berichtet ueber die pubertierenden Zwillinge Kayden und Kayla.

Beide berichten aber auch von gemeinsamen Aktivitaeten und ihrer gemeinsamen Freundin Brandy, einer etwas schrulligen, aber sehr liebenswerten aelteren Dame.

Wir begleiten die drei Frauen im Laufe des Romans ueber etliche Monate hinweg. Elodies ersten Eindruck des B&B erleben wir genauso, wie die Renovierungen, die Rueckschlaege und auch ihre Gefuehle darf der Leser hautnah miterleben.

Auch bei Helen laeuft nicht alles glatt. Die Zwillinge sind typisch pubertierende Jugendliche und auch die Ehe mit Liam ist nicht immer einfach. Auch hier duerfen wir die Hoehen und Tiefen miterleben und mitfuehlen.

Dieser Roman ist ein eher ruhiger Roman, in dem es keine wahnsinnig spektakulaeren Hoehepunkte gibt (Hoehepunkte ja – aber nicht wahnsinnig spektakulaer). Doch genau das macht dieses Buch aus. Man taucht ein in dieses kleine Fischerdoerfchen in Suedengland, darf ganz normale Leben miterleben, mit allen Hoehen und Tiefen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und verleitet dazu, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen.

Ich habe mich fuer ein paar Stunden sehr gut abgeholt gefuehlt. Ich konnte abtauchen ins B&B, habe das Fruehstueck im Cafe genossen, das Feierabendbier im Pub und auch den Kaffee im Pop-up-Store, der noch eine ganz besondere Geschichte in dieser Geschichte hat.

Ich danke dem Verlag blanvalet, dass ich dieses eBook als Rezensionsexemplar zur Verfuegung gestellt bekommen habe. Meine Meinung zu diesem Buch wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Gern gebe ich dem Buch wohlverdiente 5 Sterne.

sanders.jpg

Advertisements