Nett zu lesen

Bauherr sucht Frau – Julia Bähr (blanvalet)

Carla ist Single, lebt in einer WG mit ihrer Freundin Mia und liebt ihren Job in einer Kulturstiftung. Waehrend ihre Freundinnen ein recht ausgefuelltes Liebesleben haben, liegt das bei Carla schon laenger brach. Und zu allem Unglueck ist auch noch das Forsthaus, ein denkmalgeschuetztes Haus an dem ihr Herz haengt, vererbt worden. Der Erbe hat Plaene mit dem Haus, die Carla nicht gefallen. Dafuer gefaellt ihr der Erbe.

Julia Baehr hat einen nett zu lesenden Roman geschrieben, der prima ist, um ein paar vergnuegliche Lesestunden zu erleben. Nicht nur die Protagonisten, auch die Nebenfiguren sind witzig und charaktervoll. Besonders gut gefallen hat mir hier Chefin Brunhilde.

Leider hat das Buch aber an einigen Stellen auch Schwaechen. Ein Handlungsstrang weniger und dafuer mehr Konzentration auf die anderen Handlungsstraenge haette meines Erachtens nach dem Buch gut getan.

Trotzdem handelt es sich insgesamt um ein gut zu lesendes Buch. Die Liebesgeschichte um Carla und Lorenz macht Spass, manchmal wuerde man gern die beiden nehmen und durchschuetteln, so sehr stehen sie sich zum Teil im Weg. Die Hindernisse, die die Autorin den beiden in den Weg legt, sind mal anders als ueblich. Deshalb kann man sich  immer wieder mal ueber unerwartete Wendungen freuen.

Insgesamt gebe ich gern 3,5 Sterne fuer dieses Buch, das ich von blanvalet als Rezensionsexemplar zur Verfuegung gestellt bekommen habe. Meine Meinung wurde jedoch nicht dadurch beeinflusst.

bauherr

Advertisements