Hoffnungsvoll und sonnig

Wann immer ich die Sonne sehe – Michelle Schrenk

Mia ist verzweifelt und sieht keine Sonne mehr in ihrem Leben. Nach dem Tod ihres Lebensgefaehrten ist sie in ein tiefes Loch gefallen. Als sie dann auch noch fast zeitgleich ihren Job verliert und die Wohnung raeumen muss, beschliesst sie, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch Hannes rettet sie in letzter Sekunde. Hannes, der ihr sofort sympathisch ist. Doch darf sie ein Jahr nach Kais Tod wieder Liebe empfinden? Ein riesiges Gefuehlswirrwarr macht sich in Mia breit.

Wieder einmal hat Michelle Schrenk es geschafft, mich mit einem Buch total zu fesseln. Sie beschreibt Mias Geschichte so authentisch, laesst sie an realen Plaetzen in Nuernberg agieren, fast meint man, man kennt Mia „von nebenan“. Auch wenn Mia zunaechst in einer tiefen Depression steckt, transportiert die Autorin unglaublich viel Hoffnung und Zuversicht in diesem Roman. Sie zeigt deutlich, dass das Leben wieder schoen werden kann – man soll nur die Hoffnung nie aufgeben. Wieder einmal hat Michelle Schrenk ein modernes Maerchen geschrieben. Und wieder einmal habe ich die ein oder andere Traene vergossen.

Wer einen Roman zum abtauchen braucht, wer die Hoffnung miterleben moechte, wer wieder Mut schoepfen moechte – dem sei dieses Buch ans Herz gelegt! Von mir gibt es fuenf strahlende Sonnen (schliesslich spielen die eine wesentliche Rolle in diesem Buch!) Danke fuer ein paar wundervolle Stunden!

Hier geht’s zum Buch…

sonne.jpg

Advertisements

Lesung Vera Nentwich und Verlosung

Heute konnte ich das Angenehme mit dem Nuetzlichen verbinden. Wie der ein oder andere Leser meines Blogs vielleicht weiss, bin ich ja nicht nur Bloggerin, sondern Lektorin und Tupperberaterin (oder wie es genau heisst: Teammanagerin bei Tupperware). Tja, und was bedeutet das jetzt? Ich durfte fuer unsere Bezirkshandlung eine Lesung organisieren – letztes Jahr habe ich auf der Leipziger Buchmesse die Autorin Vera Nentwich kennengelernt. Und genau die hat unsere Bezirkshaendlerin zu einer Lesung in die Bezirkshandlung eingeladen. An der Lesung teilnehmen konnten nicht nur die Beraterinnen, sondern auch besonders nette Gastgeberinnen, die wir hierzu einladen durften. Heute nun hat diese Lesung stattgefunden – mit grossem Erfolg.

IMG_8991

Vera Nentwich liest nicht einfach nur aus ihrem Buch, sie erzaehlt auch viel von den Geschehnissen „drumrum“. So spielen ihre Krimis (die uebrigens sehr humorvoll und auch fuer Nicht-Krimi-Leser geeignet sind) in Grefrath am Niederrhein. Frau Nentwich beschreibt zwischen den einzelnen Textpassagen sehr bildhaft das Doerfchen Grefrath und wo die einzelnen Schauplaetze liegen. Ausserdem erlaeutert sie, wie sie auf die Protagonistin gekommen ist und deren Entwicklung. Einzelne Textpassagen liest sie nicht, sondern traegt sie mit viel schauspielerischem Talent und viel Humor vor.

Immer wieder musste sie unterbrechen, weil das Publikum vor lauter Lachen nicht mehr zuhoeren konnte. Geduldig hat sie die Lachflashs ertragen, um mit der naechsten Szene den naechsten Lachflash auszuloesen. Wer die Gelegenheit hat, einmal eine Lesung dieser Autorin zu besuchen, dem sei diese ans Herz gelegt.

IMG_8998

Nach der Lesung hat die Autorin bereitwillig die mitgebrachten (oder auf der Lesung erworbenen) Buecher signiert.

IMG_9002

Vera Nentwich war so nett und hat mir zwei Leseproben signiert. Diese verlose ich unter allen richtigen Antworten (bitte per PN antworten). Die Frage lautet: wie ist der Titel des ersten Buches, in dem Biene Hagen ermittelt?
Das Gewinnspiel endet am 29.09.2017

IMG_9006.JPG

Hier geht’s zur Website von Vera Nentwich

Hier geht’s zur Amazon-Seite von Vera Nentwich

Gefuehlvoll und aufwuehlend

Hold on to you – Kyle & Peg (San Francisco Ink 4) – Amy Baxter

Peg hat ihr Leben einigermassen in den Griff bekommen, nachdem sie in der Schule gemobbt wurde. Als Taetowiererin ist sie gluecklich und arbeitet seit einiger Zeit im Skinneedles. Doch ploetzlich steht Kyle vor ihr – derjenige, der fuer das Mobbing damals verantwortlich war. Und schon geraets Pegs Leben wieder total aus den Fugen, zumal auch ihre Mutter noch schwer krank wird.
Amy Baxter hat mit diesem dritten Band der Skinneedles-Reihe einen sehr gefuelhvollen und (zumindest fuer mich) sehr aufwuehlenden Roman geschrieben, in dem aber auch Liebe, Naehe und Humor nicht zu kurz kommen. Sie beschreibt Pegs Geschichte sehr einfuehlsam, traut sich, auch das Thema Krankheit und Tod nicht auszugrenzen. Ihr istt mit dem Seiltanz zwischen traurigen Begebenheiten und liebevollen Momenten eine wunderbare Geschichte gelungen, in der ich mehr als einmal das Buch weglegen musste, weil ich zu aufgewuehlt war. Doch letztendlich wendet sich vieles zum Guten und es macht Spass, die Entwicklungen zwischen Kyle und Peg zu verfolgen.
Natuerlich tauchen auch die bereits bekannten Figuren aus Band eins und zwei wieder auf – doch man muss kein Vorwissen haben, um diesen in sich abgeschlossenen dritten Band zu lesen und zu geniessen.
Selten hat mich ein Buch so sehr beruehrt, deshalb gebe ich sehr gern 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

Hier geht’s zum Buch…

skin