Abgedreht, spannend und witzig

Schneewittchen und die Kunst des Tötens – Luci van Org

Dieses Buch ist das erste, das ich von Luci van Org gelesen habe – und ich bin sehr positiv ueberrascht.

Der Roman lebt von den unterschiedlichen Charakteren. Da ist zum einen Ivo, der schon lange in Nina verliebt ist. Maél ist Gerichtsmediziner und die Zwerge sind Rollenspieler. Nina hat vom Aussehene her grosse Aehnlichkeit mit Schneewittchen, daher der erste Teil des Titels. Maél perfektioniert die Kunst des perfekten Toetens auf eine perfide Art und Weise. Durch etliche Ereignisse geraet Nina in die Faenge von Maél, doch an ihr beisst dieser sich die Zaehne aus – er hat jemanden gefunden, der ihm ebenbuertig ist. Und er hat nicht mit Ivo gerechnet, der auch noch ein Woertchen mitreden moechte.
Die Zwerge sind ein recht durchgeknallter Haufen Rollenspieler, die die Abgedrehtheit der Geschichte einfach vervollstaendigen. Ehrlicherweise sollte man das Buch wirklich lesen, um die Zusammenhaenge zu verstehen.
Die Schreibweise ist herrlich locker, niemals unter der Guertellinie und wunderbar zu lesen. Die Geschichte an sich ist sehr abgedreht, aber meines Erachtens nach gibt genau das die Wuerze dieses Romans. Einige SM-Szenen gibt es auch, die sind aber eher in der Minderzahl.
Ich habe mich koestlich unterhalten gefuehlt und gebe sehr gern 5 Sterne.

Hier geht’s zum Buch…

Luci

Chaotisch durch und durch

Chaosmama – Bille Schmalenberg

Bille Schmalenberg ist frisch geschieden und jetzt alleinerziehende Zwillingsmama… und chaotisch. Chaotisch in allen Lebenslagen. Ob bei der Erziehung ihrer Kinder, im Job oder in Beziehungen. Man koennte meinen, ihr zweiter Name waere Chaos.

Die fiktive Mutter beschreibt in diesem Roman einfach ein paar Monate ihres Alltags. Mit viel Humor, mit viel Potential zum lachen und auch zum Kopfschuetteln. Bille ist einfach das Chaos in Person. Ein Beispiel: Sie hat ihr Karnevalskostuem im Buero vergessen, ist aber eigentlich krank, braucht das Kostuem aber und denkt sich einen Chaosplan aus, um irgendwie trotz Fieber an dieses Kostuem zu kommen. Zum Glueck hat sie Freunde, die sie aus der ein oder anderen brenzligen Situation retten – so auch in dieser Szene.

Dieses Buch wird sicherlich kein Meisterwerk der Weltliteratur, ist aber fuer ein paar nette, entspannte Stunden herrlich geeignet.

Weil mir manches dann doch zu chaotisch erschien ziehe ich einen Stern ab, aber die anderen vier Sterne gebe ich sehr gern!

Herzlichen Dank fuer ein paar amuesante Lesestunden!

Hier geht’s zum Buch…

chaos

Romantik auf dem Lande – so schoen!

Landluftduft – Johanna Danninger

Anna lebt recht gluecklich und zufrieden in ihrem Heimatdort Wammlingen. Obwohl sie studierte Sozialpaedagogin ist, kellnert sie im einzigen Gasthaus des Dorfes und fuehlt sich auch ansonsten in der landlichen Idylle sehr wohl. Bis feststeht, dass ein altes Gehoeft, Lichtenoed, abgerissen werden und einem hochmodernen Hotelkomplex weichen soll. Schnell ist es vorbei mit ihrem Seelenfrieden. Und auch der Pensionsgast Ben Hager, der in der Ferienwohnung des Hofes eingemietet hat, bereitet Anna Kopfzerbrechen, benimmt er sich doch wie Graf Rotz persoenlich.

Johanna Danninger hat in ihrer gewohnt humorvollen, wunderbaren Schreibweise einen locker-leichten Roman geschaffen, der ideal ist, um ein paar Stunden aus dem Alltag zu entfliehen. Fast fuehlt es sich an, als ob man selbst grad in Wammlingen unterwegs sei. Die authentische Schilderung des Landluftduftes mit seinen vielen Facetten, die Guelle, aber auch der Geruch der Pferde, des Ledergeschirres, des Hofes, lassen einen direkt eintauchen in diese laendliche Idylle. Anna und Ben als Hauptprotagonisten bestechen durch ihre realistischen Beschreibungen. Vor allem Ben erscheint zunaechst abgrundtief unsympathisch, Anna dagegen ist eine Sympathietraegerin, wie sie im Buche steht. Aber auch die Nebencharaktere glaenzen durch eingehauchtes Leben. Der Opa ist bildhaft dargestellt und auch die Dorfbewohner bestechen durch ihre Eigenarten. Hinzu kommt, dass die Autorin in den woertlichen Reden ein leichtes Niederbayerisch hat einfliessen lassen. Auch als Nichtbayer ist alles verstaendlich und gut zu lesen, aber man fuehlt  sich noch mehr in dieses Dorf hineinversetzt.

Ich habe mich ein paar Stunden wunderbar unterhalten gefuehlt und Sehnsucht nach Bayern bekommen. Von mir gibt es glaenzende fuenf Sterne und eine klare Leseempfehlung! Danke fuer dieses Lesevergnuegen!

Hier geht’s zum Buch…

land

Ein Roman ueber Liebe, Freundschaft und leckeres Essen…

Erdbeeren im Sommer – Anja Saskia Beyer

Luisa ist bereits seit 4 Jahren mit ihrem Freund Tom zusammen und wartet sehnsuechtig auf einen Heiratsantrag. Glaubt sie doch, in ihm ihre grosse Liebe gefunden zu haben. Da Tom nicht aktiv wird, uebernimmt sie selbst die Initiative, mit katastrophalen Folgen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Mona, die in einer Ehekrise steckt, reist sie ueberstuerzt nach Italien, auf den Erdbeerhof ihrer Tante Giulia, wo sie ihren Ex Matteo, den Sohn der Nachbarin, wiedertrifft. Der liebt Luisa noch immer. Doc da ist auch noch Nick, der Amerikaner, den ein Geheimnis zu umgeben scheint.

Anja Saskia Beyer ist mit diesem Buch ein wunderbar tiefgaengiger Roman gelungen. Dieser Roman spielt zur einen Haelfte in der Gegenwart, zur anderen Haelfte aber auch in den vierziger und fuenfziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Rueckblicke machen das Buch spannend und geben dem Leser immer wieder Einblicke in die Vergangenheit verschiedener Protagonisten. Neben vielen romantischen Begebenheiten gibt es immer auch Gelegenheiten zum schmunzeln, aber auch zum nachdenken und innehalten.

Neben den verschiedenen klar strukturierten Handlungsstraengen erfaehrt der Leser fast nebenbei sehr viel ueber Italien und die mediterrane Kueche.

Die Protagonisten sind sehr authentisch beschrieben, man fuehlt und lebt mit ihnen, man lacht mit ihnen, man trauert mit ihnen und man ist auch gemeinsam mit ihnen wuetend.

Ein Roman voller unterschiedlicher Gefuehle, der von tiefer Freundschaft erzaehlt, der von Leid erzaehlt, der von inniger Liebe erzaehlt und der einfach Freude macht.
Von mir gibt es fuenf Sterne und von Herzen gern eine Leseempfehlung.

Hier geht’s zum Buch…

Erdbeeren

Liebe und Spannung in New York

Secret Suits – Verrat in New York – M.L. Busch

Nicci ist Studentin und verdient sich ihren Lebensunterhalt als Aktmodell in Malkursen. Wohnen tut sie als Untermieterin bei dem renommierten Anwalt Garvin. Eines Tages taucht der junge Ian im Malkurs auf und mischt Niccis Leben gruendlich auf.

Dieser Roman ist der erste Band der „New York-Reihe“ von M.L. Busch. Die Protagonistin Nicci ist durch und durch sympathisch, man fuehlt, lebt und leidet mit ihr.Garvin erscheint zunaechst sehr unsympathisch, doch im Laufe des Romans aendert sich das Bild total. Ian dagegen ist ein junger Draufgaenger, der nicht von Grund auf boese ist, der aber einen Stupser (oder auch mehrere) braucht, um auf den rechten Weg zu kommen.

Neben einer wunderbaren Liebesgeschichte gibt es auch eine gehoerige Portion Dramatik, denn Garvins Kompagnon Rick ist alles andere als ein netter Kerl.

M.L. Busch hat es wieder einmal geschafft, mich mit diesem Buch zu begeistern. Die Geschichte ist in sich schluessig und hat einen spannenden Verlauf. Die Protagonisten sind authentisch dargestellt und das Buch laesst sich sehr fluessig lesen. Auch ein paar erotischere Stellen, die dem Buch die besondere Wuerze geben, fehlen nicht.

Zwar ist dieses Buch Band 1 einer Reihe – aber alle Buecher lassen sich unabhaengig voneinander lesen.

Von mir gibt es sehr gern 5 Sterne und natuerlich genauso gerne eine Leseempfehlung!

Hier geht’s zum Buch…

busch