Endlich wieder Himmelreich…

Himmelreich mit Herzklopfen – Amors Four / Jo Berger

Fee hat das Großstadtleben satt. Ihr Freund Ethan hat sie an ihrem Geburtstag mit ihrer besten Freundin betrogen, der Job ist oede und die Eltern sowieso ueberall in der Welt unterwegs. Also kehrt sie Frankfurt den Ruecken und beginnt einen Neustart im Doerfchen Himmelreich.

Endlich geht es weiter mit Geschichten aus dem Dorf! Neben den aus der ersten Staffel noch nicht bekannten Protas – allen voran Fee – tauchen in der zweiten Staffel wieder liebgewonnene Charaktere auf. Gertrud mit ihren Halspastillen, der joggende Pastor, Buergermeister Karl Koenig, Jupp und noch der ein oder andere Bekannte.

Fee beginnt einen Job als Kellnerin im neugestalteten McLeods, das Schoschos Vater Alex gehoert. Mit der Koechin Ronja freundet sie sich sofort an, Dritte im Bunde ist Nicole, die Nichte von Gertrud. Von der ersten Stunde an dagegen mag sie David nicht, der Baustellenleiter der Fabrikbaustelle. Marlon hingegen rueckt schnell positiv in Fees Fokus.

Mit diesem Roman ist Jo Berger ein gelungener Auftakt zur zweiten Himmelreich-Staffel gelungen. Man fuehlt sich direkt heimisch und freut sich doch, soviel Neues zu entdecken und zu erleben. Ein Buch, das sich in einem Rutsch weglesen laesst und ein paar vergnuegliche Lesestunden bietet. Ich habe mich jedenfalls in Himmelreich wieder pudelwohl gefuehlt und freue mich jetzt schon auf den naechsten Roman.

Dieses Buch ist uebrigens unabhaengig von der ersten Staffel zu lesen, der Band ist in sich abgeschlossen!

Ich gebe sehr gern 5 Sterne!

Hier geht’s zum Buch…

himmelreich

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s