Der Zauber der Liebe…

A Place to Remember: Emily und Noah (London Love Stories 5) – Michelle Schrenk

Auf der Suche nach einer Geschichte ueber den Zauber der Liebe begibt sich die Journalistin Emily in den Antiquitaetenladen „A Place to Remember“. Sie findet dort eine Schneekugel, die ein Geheimnis verbirgt. Emily fuehlt, dass es sich bei diesem Geheimnis um eine Geschichte von Liebe und Tragik handelt. Gemeinsam mit Noah macht sie sich auf die Suche, dieses Geheimnis zu loesen.

Zwar ist dieses Buch der fuenfte Teil einer Reihe, der Roman ist jedoch in sich abgeschlossen und laesst sich ohne Vorkenntnisse der anderen Buecher lesen. Die im Buch vorkommende Schneekugel findet sich auch in „Der Zauber des ersten Schnees“, ebenfalls geschrieben von Michelle Schrenk.

Der Autorin ist mit diesem Buch ein wunderbarer Roman gelungen. Ich habe gelacht, gefiebert, gehofft und geweint. Die Protagonisten sind sehr liebevoll ausgestaltet, die Handlung ist romantisch, tragisch und fantastisch. Einmal angefangen mag man das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Selten habe ich ein Buch gelesen, das mich so tief bewegt hat. Die Geschichte geht tief ins Herz ohne kitschig zu sein, sie ist romantisch und ab und an sehr humorvoll. Gerade Emily, die selber eigentlich nicht mehr an den Zauber der ersten Liebe glauben will, stolpert immer wieder in witzige und skurille Situationen.

Von mir gibt es fuenf Sterne und eine absolute Leseempfehlung!

Hier geht’s zum Buch…

51ik-bVtdeL

Macarons und die grosse Liebe…

Mit Mandelkuss und Liebe – Jo Berger

Vielen Dank an die Autorin, ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar bereits vorab lesen. Meine Rezension ist jedoch davon unabhaengig und spiegelt meine tatsaechliche Meinung wieder.

Ella lebt in Wolkenbusch und betreibt dort neben der Baeckerei ihrer Eltern ein kleines Cafe, in dem sie ihre Spezialitaet – Macarons – anbietet. Doch ploetzlich taucht das Geruecht auf, eine grosse Kette will Baeckerei und Cafe aufkaufen und somit die Existenz von Ella und deren Eltern zerstoeren. Was hat Frau Kempf, die Mutter von Ellas Jugendfreund Niklas damit zu tun? Und Niklas? Er hat seine grosse Liebe zu Ella entdeckt?
Dann ist da noch Sam, der Grossstaedter, der uebergangsweise zum Doggenbesitzer geworden ist. Lanzelot, die Dogge, und Flocke, Ellas kleiner Hund, lieben sich jedenfalls von Anfang an.

Jo Berger ist mit diesem Roman eine wunderbar entspannende, romantische, zum entspannen anregende Lektuere gelungen. Genau richtig fuer einen lauen Sommerabend auf der Terasse oder einen gemuetlichen Couchabend. Die Geschichte spielt in Wolkenbusch – einem Nachbarort von Himmelreich. Alle, die die Himmelreich-Reihe von Amor’s Five kennen, werden sich ueber einige liebgewordene Charaktere freuen, die auch in diesem Roman kleine Gastauftritte haben. Allen anderen Lesern sei versichert: dieses Buch laesst sich voellig ohne Vorkenntnisse der Himmelreich-Reihe lesen.

Die Protagonisten sind so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann. Amanda, Ellas beste Freundin, ist die typisch überlastete Mutter, ihre Telefonate mit Ella sind herrlich und haben mich oft zum Lachen gebracht. Ella selbst ist manchmal etwas naiv und verpeilt, aber sehr sympathisch. Tja, und was die anderen Figuren betrifft: das Buch sollte man einfach lesen, es lohnt sich!

Von mir gibt es fuenf Sterne und eine ehrliche Leseempfehlung!

Hier geht’s zum Buch…

51d8ShgpoDL._SX314_BO1,204,203,200_

Urlaubsfeeling und Romantik

Verliebt in Hawaii – Sabine Landgraeber

Lynn ist frisch von ihrem Freund getrennt und muss voruebergehend wieder bei ihrer Mutter einziehen. Da passt es hervorragend, dass sie von einem entfernten Onkel ein Haus auf Hawaii erbt. Doch das Erbe ist an Bedingungen geknuepft. Um sich also das Haus und das Erbe anzuschauen, reist Lynn nach Hawaii – und trifft dort auf Cody, der dieses Haus bewohnt und ein Surfcamp fuer obdachlose Jugendliche betreut.

Sabine Landgraeber hat wieder einen wundervollen Hawaii-Roman geschrieben. Beim Lesen hoert man schon fast das Rauschen der Wellen und spuert die hawaiianische Sonne auf der Haut, so toll sind ihre Beschreibungen.
Aber auch die Protagonisten sind wunderbar beschrieben. Man kann sich gut vorstellen, dass sie wirklich existieren koennten.
Die Schreibweise der Autorin ist sehr locker, der Roman hat neben einer gehoerigen Prise Romantik auch jede Menge Humor, er ist aber nicht oberflaechlich.
Mit diesem Buch kann man wunderbar ein paar Stunden abtauchen und abschalten. Wenn schon unser Sommer nicht prickelnd ist – mit „Verliebt in Hawaii“ holt man sich Urlaubsfeeling und Sommer auf die heimatliche Couch!

Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und sehr verdiente fuenf Sterne!

Hier geht’s zum Buch… 

hawaii

Liebe mit einem Schuss Erotik

Sushi zum Frühstück (Erotischer Liebesroman) – Greta Schneider und Andreas Adlon

Dieser Roman ist ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt der Autorin Greta Schneider und des Autors Andreas Adlon.

Natalie moechte sich gern auf ihr Examen vorbereiten. Doch der neue Nachbar, Christoph, ist Konzertgeiger und bereitet sich ausgerechnet immer dann auf seine Auftritte vor, wenn Natalie lernen moechte. Klar, dass hier Aerger vorprogrammiert ist.

Doch dieses Buch waere kein erotischer Liebesroman, wenn dann nicht doch alles ganz anders kommen wuerde.

Der Roman ist in einem lockeren, fluessig zu lesenden Schreibstil verfasst, der es einem leicht macht, das Buch in einem Rutsch durchzulesen und ein paar vergnuegliche Stunden zu haben. Beide Autoren haben in diesem Buch wunderbar miteinander harmoniert. Man merkt die unterschiedlichen Schreibstile, doch sie passen toll zu den Charakteren. Und – wie schon im Titel erkennbar – fehlt die passende Prise Erotik genausowenig, wie die Romantik und die Liebe. Rundum gelungen fuer alle, die es gern locker und humorvoll moegen.

Von mir gibt’s fuenf Sterne und eine Leseempfehlung.

Hier geht’s zum Buch…

sushi

Ein toller Abschluss…

Die Versuchung und das Meer (Sieben Sommersünden Band 7) – Kirsten Wendt und Markus Hünnebeck

Marlon hat das Misstrauen seiner Lebensgefährtin auf sich gezogen – so zumindest wurde es der Privatdetektivin Alex vermittelt, die Marlon und sein Liebesleben unter die Lupe nehmen soll. Diese nimmt den Auftrag an und beschattet Marlon auf seiner Reise auf der „Sonnenglück“. Tatsächlich hat Marlon wechselnde Damenbesuche in seiner Kabine, doch diese „Beziehungen“ dauern immer nur eine Nacht. Alex wird neugierig, was sich dahinter verbirgt. Was sie nicht weiss – Marlon schreibt unter Pseudonym BDSM-Romane. Ob das der Grund ist, warum die Frauen nach einer Nacht schon genug haben?

Dieser siebte und letzte Roman der Reihe „Sieben Sommersünden“ wurde vom Autorenduo Kirsten Wendt und Markus Hünnebeck geschrieben. Der Sprachstil der beiden Protagonisten ist auch deutlich jeweils einem der Beiden zuzuordnen. So wurde die Figur der Alex von Kirsten Wendt geschrieben, die deutlich herbere Schreibweise von Markus Hünnebeck kennzeichnet die Figur des Marlon. Beide Schreibweisen passen jedoch hervorragend, sie hauchen den Protas eine Extraportion Leben ein.

Neben der Geschichte um Alex und Marlon findet endlich auch die Geschichte um Lena und Mark eine Aufloesung.

Dieser Roman ist ein toller Abschluss der Reisen auf der Sonnenglueck. Schade, dass die Geschichten nun zu Ende sind. Vielleicht schliessen die Autoren sich ja nochmal zusammen und setzen die Reisen fort? Ich wuerde mich freuen!

Das Buch hat mir gut gefallen und bekommt selbstverständlich verdiente fuenf Sterne!

Hier geht’s zum Buch…

sommersünden