Auftakt zu einer Trilogie

Stich ins Herz – Spitzenweiber (Band 1) – Frieda Lamberti

Von jetzt auf gleich ist Stine wieder Single. Simon hat es uebertrieben und ist ihr auf einer seiner Geschaeftsreisen untreu geworden. Hals ueber Kopf trennt sie sich von ihm und zieht wieder zu ihrer Oma, wo sie – ebenfalls sehr spontan – einen Strickladen eroeffnet, in dem sie hochwertige Wolle verkauft und Strickkurse anbietet. Es dauert nicht lange, und ihr laufen Freunde aus vergangenen Zeiten ueber den Weg, allen voran Moritz und Franziska). Auch Oma Lore spielt eine nicht unwesentliche Rolle.

Ich lese die Romane von Frieda Lamberti normalerweise sehr gern. Doch mit diesem bin ich nicht so richtig warm geworden. Stine war mir zu wechselhaft, mit Oma Lore bin ich nicht warm geworden und auch die anderen Protagonisten konnten mich nicht so ganz fesseln.

Trotzdem ist dieser Roman eine gut erzaehlte Geschichte, die die Autorin in ihrem schoenen Erzaehlstil zu Papier gebracht hat. Die Geschichte ist niemals vorhersehbar und zeigt Stines neues Singleleben mit all seinen Hoehen und Tiefen. Auch Franziskas Geschichte ist sehr spannend beschrieben, mit Wendungen, mit denen ich definitiv nicht gerechnet haette. Wie immer begeistert Frieda Lamberti mit ihrer angenehmen Erzaehlweise. Neben der Liebe kommt in diesem Buch auch der Humor niemals zu kurz. Und auch die Kopfschuettler, die jedes Buch in meinen Augen braucht, werden durch Oma Lore hervorragend provoziert…

Gerne gebe ich fuer diesen Roman vier Sterne!

Hier geht’s zum Buch…

stich

Advertisements

Eine Franzoesin in New York…

Try it Baby – New York, New Year, New Love – Marleen Reichenberg

Julie reist,  nicht ganz freiwillig aber aus Liebe, mit ihrem Freund Vincent aus Frankreich nach New York, um dort ein neues Leben aufzubauen. Waehrend Vincent die Einreisegenehmigung nur bekommt, weil er bereits einen festen Job hat, darf Julie einreisen, weil sie eine Greencard gewonnen hat. Doch kurz nach ihrer Einreise betruegt Vincent Julie und beendet die Beziehung. Julie steht nun ganz allein, mit ihrem franzoesischen Akzent deutlich als Auslaenderin gestempelt, in einer ungeliebten Stadt. Doch sie beschliesst, das Beste daraus zu machen und sucht sich als Untermieterin ein Zimmer bei der liebenswerten Sabrina. Auch im Haus wohnt Luke, der nur unwesentlich aeltere Onkel Sabrinas, der jedoch nur selten zu Hause ist. Luke ist ein Frauenheld, wie er im Buche steht, doch zunaechst findet er Julie ueberhaupt nicht anziehend.

Wir begleiten Julie ziemlich genau ein Jahr in New York. Neben ihrer persoenlichen Geschichte hat die Autorin auch sehr viel Wissenswertes ueber die Stadt und die Umgebung einfliessen lassen. Gerade die Szenen in der Weihnachtszeit und zu Silvester haben zumindest bei mir direkt die Sehnsucht geweckt, auch die hell beleuchteten Viertel und um Mitternacht den Ball Drop zu erleben.

Marleen Reichenberg hat es auch in diesem Roman geschafft, mich mit ihrem unvergleichlichen Schreibstil zu packen. Die Geschichte ist absolut rund und laesst keine Fragen offen. Die Protagonisten sind sehr menschlich gezeichnet, es gibt sowohl sehr sympathische Figuren, aber auch recht unsympathische Personen im Roman. Doch genau das ist es, was dieses Buch auch rund macht. Ich mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe mit Julie mitgefiebert, mitgeliebt und auch mitgelitten. Doch auch Lukes Sichtweise wird oft ausgeleuchtet und man kann auch seine Handlungsweisen oft gut nachvollziehen. Im uebrigen kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Fuer alle, die ein paar unbeschwerte Lesestunden haben moechten, ist dieses Buch eine unbedingte Leseempfehlung und bekommt von mir 5 glitzernde Sterne!

Hier geht’s zum Buch…

try

Verschenkaktion von Hannah Siebern

Ich hatte ja bereits eine Rezension zu „Schneezauber: Küss den Schneemann“ geschrieben, und auch den ersten Tag der Blogtour zum Buch hier auf meinem Blog veranstaltet.

Jetzt gibt es was Grandioses: Hannah Siebern verschenkt fast 1.000 Exemplare dieses Romans. Lediglich die Versandkosten in Hoehe von 2,99 Euro muessen uebernommen werden!  Wer ein Buch moechte, folgt bitte diesem Link:

http://schneezauber.hannahsiebern.de/

Vielen Dank liebe Hannah fuer diese tolle Aktion!

schnee

Ein Inselroman zum traeumen

Inselblau (Inselfarbe 1) – Stina Jensen

Svea ist Grundschullehrerin, lebt in Oldenburg und hat mit der Vergangenheit auf Langeoog eigentlich abgeschlossen – eigentlich! Bis eine Erbschaft sie zwingt, die Insel nochmal zu besuchen. Und sie stellt fest: nicht alle Erinnerungen an die Insel und nicht alle Begebenheiten auf der Insel sind schlecht. Doch ihr Traum ist eine Tapasbar auf Mallorca, seitdem sie in ihrer Jugend einmal dort war und sich in Land und Leute, insbesondere spezielle Leute, verliebt hat. Ausserdem ist da noch Tobi, der ihr zum wiederholten Mal einen Heiratsantrag macht und der doch eigentlich der Mann ihrer Traeume ist – eigentlich.

Stina Jensen hat mich mit diesem Roman vom ersten Buchstaben an gefesselt. Es ist das erste Buch, das ich von ihr lese, aber sicherlich nicht das letzte. Sehr bildhaft beschreibt sie die Landschaften auf Langeoog und Mallorca, fast koennte man meinen, die salzige Luft selbst auf den Lippen zu schmecken. Ab und an waren die Zufaelle im Buch arg gross, das hat aber meinem Lesevergnuegen keinen Abbruch getan. Schliesslich moechte ich einen unterhaltsamen Roman lesen und keinen Tatsachenbericht. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und authentisch, sowohl die spanischsprechende Lola als auch den norddeutsch schnackenden Opa kann man sich lebhaft vorstellen. Natuerlich reihen sich auch die anderen Figuren wunderbar ein.  Insbesondere bei Svea, der Hauptfigur, spuert man die Zerissenheit und Unsicherheit, aus der heraus sie manchmal nicht immer ganz logisch agiert.

Fuer alle, die ein paar Stunden auf eine schoene Insel abtauchen und dabei einen netten Liebesroman lesen wollen, ist dieses Buch hervorragend geeignet. Es ist das erste Buch aus der Reihe Inselfarben, alle Buecher sind in sich abgeschlossen, doch es empfiehlt sich, die Buecher in ihrer Reihenfolge zu lesen, da Figuren aus den Vorbaenden auch immer wieder auftauchen.

Dieses Lesevergnuegen belohne ich gern mit 5 Sternen!

Hier geht’s zum Buch…

inselblau

Im Tea Time geht es weiter…

Sehnsucht nach Teeküssen – Janina Venn-Rosky

Endlich ist er da, der dritte Teil der Serie um den Teeladen und Teesalon Tea Time. Diesmal duerfen wir Olivia, die Besitzerin des Tea Time ein Stueck ihres Weges begleiten. Schon lange empfindet Olivia eine tiefe Verbundenheit zu Viktor, ihrem Teehaendler. Sie geniesst schon immer die Abende, wenn er kommt und neuen Tee mitbringt und ihn mit ihr verkostet. Doch naeherkommen will sie ihm nicht. Ist doch kuerzlich erst ihre Ehe gescheitert und ausserdem ist Viktor ein Reisender, der sich nie lange in Berlin aufhaelt. Doch dann passieren unvorhergesehene Dinge, die Olivia umdenken lassen. Endlich kann sie sich eingestehen, dass sie Viktor nicht nur mag, sondern tiefere Gefuehle fuer ihn empfindet.

Dieser dritte Band der Serie spielt wieder nicht ausschliesslich in Berlin, diesmal entfuehrt uns die Autorin nach Indien, genauer gesagt nach Darjeeling, von wo der bekannte Tee stammt. Ganz nebenbei erfaehrt man viel ueber die Herstellung eines guten Tees und glaubt fast, wie die einzelnen Pflueckungen und Mischungen zu schmecken.

Auch dieses Buch ist wieder in einer wundervoll einfuehlsamen Sprache geschrieben,  es hat Spass gemacht, Olivia (und natuerlich auch ihre Freundinnen, die wir aus den anderen Baenden schon kennen) zu bgleiten.

Zwar sind alle Baende in sich abgeschlossen, doch es empfiehlt sich, die Buecher in Reihenfolge ihres Erscheinungsdatums zu lesen, da in den Nachfolgebaenden immer wieder auch Dinge angesprochen werden, die in den Vorbaenden passiert sind.

Gerne gebe ich fuer dieses Lesevergnuegen fuenf Sterne!

Hier geht’s zum Buch…

tee3

Spannend bis zum letzten Buchstaben…

Mordsschnee – Michaela Gruenig, Marc Giradelli

Der Skizirkus geht weiter, der Skirennlaeufer Marc Gassmann steht kurz vor seinem Triumph, dem fuenften Gewinn des Skiweltcups. Doch es geschehen Ereignisse, die sein Training und seine Rennkarriere voellig aus dem Ruder laufen lassen. Er wird mit dem Tatvorwurf „Mord an einer Journalistin“ verhaftet. Ist er wirklich schuldig? Nur Marc und der Moerder wisssen, dass Marc unschuldig ist – doch zu viele Beweise deuten auf Marc als Taeter hin. Klar, dass seine Freundin Andrea, ehemalige Kripobeamtin, das so nicht stehen lassen will und auf eigene Faust ermittelt.

Wieder hat das Autorenduo Michaela Gruenig und Marc Giradelli einen spannenden Krimi aufs Papier gebracht. Neben den offensichtlichen Protagonisten taucht auch wieder eine Person auf, deren Handlungen wie bereits im ersten Krimi „Abfahrt in den Tod“ in kursiv geschrieben wurden. Recht schnell wird klar, dass diese Person nicht der Moerder sein kann, aber ueber Hintergrundwissen verfuegt. Und immer dann, wenn man denkt „jetzt kenne ich den Moerder“, gibt es wieder Wendungen, die zweifeln lassen. Es bleibt also tatsaechlich spannend bis zum Schluss.

Auch in diesem Roman zeigt sich die hervorragende schriftstellerische Qualitaet von Michaela Gruenig und das enorme Fachwissen um den Skizirkus von Marc Giradelli. Diese Symbiose fuehrt zu einem perfekt ausgearbeiteten Roman. Ganz nebenbei erfaehrt der Leser sehr viel ueber die Herstellung und Gefahren fuer die Umwelt von Kunstschnee. Wir haben hier also einen Krimi, der nicht nur spannend sondern gleichzeitig auch lehrreich ist, ohne auch nur einen Moment langweilig zu sein.
Vielen Dank fuer dieses Lesevergnuegen!

Zwar ist der Roman in sich abgeschlossen, doch wenn man die Hauptfiguren Marc und Andrea naeher kennenlernen moechte, empfiehlt es sich, „Abfahrt in den Tod“ vorher zu lesen.

Gerne gebe ich 5 Sterne fuer diesen Krimi!

Hier geht’s zum Buch…

mordsschnee

Weiter geht es in Fleetwood Cove

Zwei sind einer zu viel (Fleetwood Kisses) – Martina Gercke

Jools ist endlich in Fleetwood Cove angekommen. Nachdem sie sich endlich entschlossen hatte, das Erbe ihrer Tante anzutreten, widmet sie sich nun mit ganzem Herzen dem kleinen Hotel Fleetwood on Sea. An ihrer Seite stehen nach wie vor der Koch Luca, die Managerin Emily und die Hausdame Rose. Auch der Fischer Aiden spielt wieder eine grosse Rolle.

Wieder entfuehrt uns Martina Gercke in das bezaubernde Doerfchen Fleetwood Cove, wo uns neben den Hotelangestellten auch andere Dorfbewohner wie alte Bekannte begruessen. Wir duerfen miterleben, wie Jools sich hin- und hergerissen fuehlt. Da ist zum einen der charmante Koch Luca, der den weltbesten Kaffee kocht und auch sonst immer fuer Jools da ist. Aber ist er der richtige fuer sie? Oder ist es doch der charmante Fischer Aiden, der forsch und frech versucht, Jools Herz zu erobern? Man lebt, liebt und leidet mit Jools. Die Autorin schafft es wieder einmal, mit ihren Landschafts- und Personenbeschreibungen, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Fast moechte man meinen, man ist selbst im Dorf mit dabei, wenn die Damen ihre Sitzung halten oder wenn Jools am Strand spazieren geht. Man schmeckt fast das Salz auf den Lippen, wenn der Wind sie durchpustet, so lebhaft beschreibt Martina Gercke das Geschehen.

Dieser Roman ist die Fortsetzung des Romans „Ein Hotel zum Verlieben“. Beide Romane sind in sich abgeschlossen und lassen sich unabhaengig voneinander lesen, das Lesevergnuegen wird aber sicherlich gesteigert, wenn man dieses Buch erst als zweites liest. Ich jedenfalls habe mich wieder sehr gut unterhalten gefuehlt und sage Danke fuer ein paar wundervolle Lesestunden. Deshalb gibt es auch sehr gern 5 Sterne fuer den wieder zauberhaften Roman.

Hier geht’s zum Buch…

fleet2